Heilung auf verschiedenen Zeitebenen

 

 

 

 

 

Hier noch ein paar Gedanken zu Heilungen in dem Verständnis, dass es mehrere Realitäten oder Dimensionen oder Zeitpunkte, wie auch immer ihr es nennen wollte, gibt. Die Worte sind von Prof. William Bengston aus seinem wundervollen Buch "Heilen aus dem Nichts!"

 

Vielleicht kann ich durch den Kontakt mit der Quelle meinen Klienten das geben, was sie für ihre Heilung benötigen – weil die Quelle eine unbegrenzte Anzahl nebeneinander bestehender Existenzformen bietet, die unabhängig von Zeit und Raum existieren? Vielleicht gibt es ja einen Ort, eine Welt, eine Existenz, in der sie sich gerade einen Finger schmerzhaft eingeklemmt haben und gleichzeitig eine andere Existenz, in der das nicht passiert ist? (Vielleicht wäre das die Erklärung von Phantomschmerzen – Anmerkung von C. Heinke.) Und vielleicht gibt es einen Ort, an dem dieser Finger heilt, und einen anderen, an dem er es nicht tut? Diese Orte (oder Punkte in der Zeit, Zeitpunkte) liegen vermutlich nicht weit voneinander entfernt, sodass wir, wenn wir schnell handeln, bevor unsere Gedanken die Chance haben, sich um die negative Wirklichkeit herum zu verhärten, es gemeinsam vielleicht schaffen, zu dem Zeitpunkt zurück zu finden, an dem der Finger noch nicht eingeklemmt wer? Mit negativen Gedanken schließen wir die Möglichkeiten aus, von deren Existenz sie vielleicht nur noch nicht gewusst haben. Und beim Heilen versuche ich sie für ein breiteres Spektrum an Alternativen zu öffnen!

 

 

Bei Krankheiten, diesich langsam entwickeln, wie beispielsweise einige Formen von Krebs, kann dieAufgabe darin bestehen, den Krankheitsprozess durch eine ganze Reihe parallelerExistenzen hindurch um zukehren, sodass sich der Krebs im Verlauf derBehandlung Schritt für Schritt zurückbildet bis er schließlich nicht mehrvorhanden ist. Möglicherweise muss man hierzu in der Zeit vorwärtsschreitenoder aber zurückgehen, denn innehrhalb der Quelle gibt es keinen unterschiedzwischen Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft.


Ich persönlich arbeite schon seid langem in dem Bewusstsein dieser verschiedenen Zeitdimensionen. Eigentlich ist der Begriff Zeit hier nicht richtig, dann die lineare Zeit gib es in vielen Dimensionen garnicht. Dies ist nur bei uns in der Dualität so massiv spürbar. Aber der feinstoffliche Körper ist zeitlos. Der physische Körper kann dem feinstofflichen Körper folgen und somit kann es zu Spontanheilungen kommen, wenn der Heiler daran glaubt und der Klient es zulässt diesem Glauben unbewusst zu folgen.  

 

Viele Heiler arbeiten mit Dimensionsprüngen. Auch Dr. Richard Bartlett, Dr. Fank Kinslow uvm.  

 


Bewusstheit in Zusammenhang mit Heilung: 

 

Das Wort Bewusstsein hat keine Form für Mehrzahl, den Plural. Vielleicht steckt eine intuitive Weisheit dahinter,die wir in die Sprache eingebaut haben und die unser Unbewusstes Wissen widerspiegelt, dass alles Bewusstsein eine Einheit ist und dass alle Formen vonBewusstsein miteinander verbunden sind. Wenn ich Sie „behandle“, reisen womöglich das, was ich als mein Bewusstsein empfinde, und das, was sie für ihre Bewusstsein halten, gemeinsam durch simultane, parallele Existenzen. Wenn mein Bewusstsein ein erfahrener Reisender ist, kann es ihr Bewusstsein eventuell sanft an einen Platz stupsen, der Ihrem Körper angenehmer ist – einen Platz beispielsweise, an dem sie nicht an der Krankheit sterben, sondern überleben. Sie nehmen womöglich an, ich würde – ähnlich einem Arzt – etwas in ihrem Körper verändern, aber vielleicht geht es ihnen einfach nur deswegen besser, weil ich sie an den richtigen Platz gebracht habt – so, wie man einen Asthmatiker in ein Klima bringt, das sein Leiden lindert.