Mala, Gebetskette, Glücksbringer, Mandra, Mantra, Workshop, Heilung
 
 



Schule für BewusstSEIN & Heilung 


Praxis & Seminare

Claudia Heinke

 

        

Gutes Quellwasser - Maunawai und Levaquell

(levidiertes Sauerstoffwasser)

 

Wer sich dazu entschließt ein Maunawai Wassersystem zu kaufen, um sich und seiner Familie etwas wirklich Gutes zu tun, der  sich über meine Seite anmeldet, das Geld kann ich dann wieder verwenden, um anderen etwas Gutes zu tun.

In meinen Seminaren erhaltet Ihr wundervolles Wasser. Gefiltert durch Maunawai-Wasserfilter und levitiert und mit Sauerstoff angereichtert durch LevaQuell Geräte (Erfinder Diplom-Physiker Wilfried Hacheney)... mehr Infos findet Ihr weiter unten im Text.

Ihr werdet also während der Seminare durch dieses wundervolle Wasser entgiften :-)

 

Seid vielen Jahren beschäftige ich mit dem Thema WASSER, denn unser Körper besteht ja aus ca 70% Wasser und wer sich mit Emoto beschäftigt hat, weiß, um die Macht des guten Wassers und die Information die es trägt. Gerne könnt Ihr Euch hier weiter über Google unter Emoto und seine Wasserkristalle informieren.

Hier ein paar Wasserkristalle, die von Emoto fotografiert wurden und bestimmte Schwingungen als Information tragen... 

Mozart Synfonie No. 40
Lourdes Heilquelle
Du machst mich krank

 

Blume des Lebens

Ich fing an alles mögliche auszuprobieren und konnte alleine schon mit heiliger Geometrie (z.B. der Blume des Lebens) und Wasserverwirblern, sowie Heilsteinen und einfachen  

Wasserfiltern aus sehr kalkhaltigem und schlecht schmeckendem Wasser - gut trinkbares und schmackhaftes Wasser herstellen.

Wichtig an Wasser ist einfach, dass es von allen negativen Schwingungen und Schadstoffen befreit wird. Um somit wieder aufnahmefähig für gute Informationen zu sein. Es sollte entclustert und gefiltert werden. 

Nur ein gutes Wasser, welches Heilwasserqualität besitzt, kann im Körper Schadstoffe aufnehmen und somit entgiften. Es hilft uns auch Schlackstoffe hinauszuschwemmen und unserem Körper die so dringend benötigte Flüssigkeit zufügen.

Letztes Jahr traf ich durch einen guten Freund auf die Firma Maunawai und las mich ein, testete und war begeistert. Es war die einfachste Weise an gutes Wasser zu kommen - auch ohne, dass man hier irgendwo in der Küche einen zweiten Wasserhahn benötigt oder ein Gerät einbauen musste. Es war handlich und flexibel aufstellbar. Ideal für zu Hause und in Praxis und Seminarraum.  So konnte ich meiner Familie und meinen Kunden noch besseres Wasser zur Verfügung stellen.

Es ist zudem sehr kostengüstig und schön anzusehen.

 

Wasser, welches noch die Naturkraft wiederspiegel


Ich könnte Euch hier unendlich viel über die heilige Geometrie, Wasser und Filtersystem erzählen, aber die Firma Maunawai hat dies schon so perfekt getan, dass ich hier nur Auszüge auf meine Seite mit einigen Downloads zur Verfügung stellte.

Ich habe mich sogar als Händler eintragen lasse, was ich nicht so leichtfertig tue, nur, wenn ich von etwas überzeugt bin und es der Gesundheit dient.

Viele Fragen auch, ob die kleine Kanne genausogut ist wie das große Filtersystem. Die kleine Kanne kann nicht die gleiche Qualität wie das große Filtersystem bringen, aber es ist verglichen mit vielen anderen Kleinkannenfiltersystemen um einiges besser. Die Kanne besitzt keinen Keramikfilter, der feinste Partikelchen aus dem Wasser filtert und auch all die anderen Filterschichten sind natürlich viel kleiner als bei dem großen Filter. Einen extra Kalkfilter besitzt die Kanne auch nicht  - lediglich eine feine Kalkfilterschicht. Anstelle des Keramikfilters ist ein Microschwamm eingesetzt. Meine persönliche Meinung. Lieber etws länger sparen, dann das große Filtersystem kaufen. Aber die kleine Kanne ist sicherlich gut auf Reisen oder mal eben für den Schreibtisch oder das Büro geeignet.

Hintergrundwissen

"Das starke Resonanzsignal des Maunawai-Wassers bei 22,5 Hz ist wahrlich eine nicht geringe Sensation. Das ist eine Bestätigung der besonderen Qualität dieses Wassers im Vergleich zu Zellwasser." ...

... "Die vorstehende Interpretation der ausgeprägtesten Resonanzsignale des Maunawai‐Wassers geben einen Eindruck von dessen besonderen, biologisch relevanten Eigenschaften.

Ohne der ausführlicheren Interpretation des Spektrums und den weiteren zum Maunawai‐Wasser geplanten Forschungsarbeiten vorzugreifen kann bereits jetzt gesagt werden, dass es sich beim Maunawai‐System um ein im Sinne der Vitalisierung von Wasser biophysikalisch ungewöhnlich wirksames System handelt."

 


 

Dateidownload
Kurzbericht über wesentliche Auswerteergebnisse Kohärenzspektrum bei + zirkularpolarisierter Anregung

 


Mag. Dr. Walter Hannes Medinger (Bio- und Quantenphysiker und Wissenschaftlicher Leiter des International Institute For Research On  Electromagnetic Compatibility - IIRE

„Die Zelle ist unsterblich. Allein die Flüssigkeit in  der die Zelle schwimmt, unterliegt degenerativen Prozessen“

Dr. Alexis Carel

 

 

 

 

 

 


Dr.  Alexis Carrel (erhielt den Nobelpreis für Medizin für den Laborbeweis 1912)

"Voraussetzung, damit die Zelle ewig währt, ist die regelmäßige  Erneuerung dieser extrazellulären Flüssigkeit. Nicht jedes Wasser kann  „ewiges Leben“ gewährleisten. Der Unterschied zwischen einer biologisch  aktiven Zellflüssigkeit und gewöhnlichem Wasser besteht in dessen  physikalischer Struktur, der räumlichen Anordnung seiner Moleküle  (Geometrie). Eine Störung dieser Ordnung ist mit Krankheiten verbunden.“  Dr.Alexis Carrel

„Tumore entstehen durch die Zerstörung der Wasserstruktur in der  Zelle, also im intrazellulären Wasser. Es bildet sich ein Herd aus  „nicht lebendem Wasser“ innerhalb des „lebenden“, quasi-kristallinen,  energetisierten Zellwassers. Dieser wirkt als permanenter Reiz auf die  Zelle, sich zu teilen. Die Folge ist der Beginn eines wuchernden  Krebsgeschwürs.“ 

(Karl S. Trincher, renommierter  österreichisch-russischer Biophysiker ,Trincher, K.: Wasser –  Grundstruktur des Lebens und Denkens; Herder, Wien 1990, ISBN-10:  321025003

Versuche mit PI-Wasser deuten auf eine hohe biologische Wirksamkeit hin. Berichte  zu systematisch-wissenschaftlichen Untersuchungen in Japan finden sich in dem Buch: The Miracle of PI Water.

PI-Wasser wirkt auf alle lebenden Organismen außerordentlich vitalisierend.

 

lebendiges Wasser

 

 

Die vitalisierende Wirkung von MAUNAWAI-Wasser führt auch dazu, dass wir das Wasser gerne trinken und – in der Folge – auch mehr.


"Wir bestehen zum überwiegenden Teil aus Wasser und daraus ergibt sich, dass das Wasser, das wir täglich aufnehmen, möglichst rein und die gleichen Eigenschaften haben sollte, wie das „lebende“ Wasser in unseren Zellen.

Wasser hat, stärker noch als alle anderen Elemente, ein Gedächtnis und zeigt an, mit welchen Substanzen und Strahlungen es in Kontakt gekommen ist, die im Wasser Spuren hinterlassen. Dieses Gedächtnis bzw. diese Spuren kann man fotografisch und mit elektromagnetischen Messungen sichtbar machen.

Es kommt beim Wasser nicht nur auf die chemische und physikalische Reinheit an, sondern auf die Bioverfügbarkeit, d.h. dessen Lebendigkeit, oder anders ausgedrückt, dessen Kompatibilität mit dem lebenden Organismus.Hier stelle ich ein einzigartiges Wassersystem vor, das drei Prinzipien in sich vereinigt und dabei ganz ohne Strom auskommt.

 

 

Suche erfolgreich


Seit über zehn Jahren bin ich immer wieder auf die Suche nach einem Wasser gegangen, das mir schmeckte, das nicht durch Chemikalien und Strahlung belastet ist und das meinem Körper und den Nieren gut tut, mich stärkt, so dass er es verlangt und die Ausscheidung sichtlich erleichtert.

Nun habe ich es gefunden und getestet. Für das Gerät, das dieses Wasser liefert, habe ich die Studien überprüft und kann Ihnen eine in Japan entwickelte, der Natur abgeschaute Filtrier- und Informationstechnik vorstellen, das Maunawai Premium-Wassersystem, welches für den alltäglichen Gebrauch gerade nochmals optimiert wurde.


Mein Traum vom Wasser wurde wahr!"

 

 

 

Dr. rer. nat. Stefan Lanka (Virologe und Molekular-Biologe und Inhaber des Klein-Klein-Verlages)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wasseruntersuchungen
Mikroskopische Wasseruntersuchungen


Dateidownload
Maunawai-Wasserbroschuere


Dr. Medinger Testergebnisse
zum Downloaden


Levidiertes Sauerstoffwasser von LevaQue

http://www.levigata.de/


Nach einem sehr anregendem und informativen Gespräch mit Biomathematiker und Biophysiker Wilfried Rummel, freue ich mich nun ein stolzer Besitzer eines Levaquell Wasser Levitationsgerätes zu sein ! Unten findet Ihr mehr Infos zu diesem wundervollen Gerät. Solltet Ihr Interesse haben solch wundervolles, heilsames Wasser in Kombination mit einem Wasserfilter selbst herzustellen, dann könnt Ihr Euch gerne mit mir in Verbindung setzen.


Levitiertes Wasser, was ist das?

 

Wasser wirkt gegen die Schwerkraft

Der Begriff „levitiert“ kommt aus dem Lateinischen: „levis“ bedeutet „leicht“.

Wasser im lebendigen Kreislauf wirkt gegen die Schwerkraft. Es verdunstet und steigt hoch bis in die Ionosphäre. Pflanzen haben die Fähigkeit, durch die Wirkung der Kapillargefäße Wasser von den tiefsten Wurzeln in die höchsten Blattspitzen zu transportieren. Wasser fließt in der Natur spiralförmig in Wirbeln. Der ewige Wechsel zwischen Linksspirale und Rechtsspirale wird sehr schön in der Bewegung fließenden Wassers sichtbar.

Durch den immerwährenden Kreislauf von Aufsteigen, Verdunsten, Niederregnen, Versickern, Versprudeln und Verwirbeln wird das Wasser regeneriert, gereinigt und belebt.

Unser Trinkwasser aus der Leitung durchläuft Bahnen, die mit dem natürlichen Wasserlauf von einst nichts mehr gemeinsam haben. Über lange Wege wird es unter hohem Druck durch kilometerlange Rohrleitungen gepumpt und bekommt Informationen, die wir nicht unbedingt übernehmen wollen.

Wasser aus gesunden Brunnen wird für eine jahrelange Lagerung aufbereitet, industriell in kleine Fläschchen abgefüllt und zum Endverbraucher über lange Transportwege angeliefert.

Wasser ist nicht einfach H 2O, sondern hat eine eigene innere Energie, die von der Struktur und Größe seiner Molekülketten (engl. Cluster = Anhäufung) abhängt. Siehe Emotos Forschungen.

„Lebendiges Wasser ist immer bewegtes Wasser“

Der österreichische Förster und Naturbeobachter Viktor Schauberger (1885 - 1958) erkannte, dass bewegtes, verwirbeltes Wasser über eine höhere Qualität verfügt. Er prägte den Begriff der „planetaren Bewegung“ und meinte damit die spiralförmige Planetenbewegung, die im Mikrokosmos (z.B. in der DNS) ebenso vorhanden ist wie im Makrokosmos (z.B. in der Milchstraße oder anderen Galaxien). Alles was lebendig ist, sich fortbewegen und entwickeln will, bewegt sich demnach in Spiralwirbeln. Im Laufe seines Lebens entwickelte Schauberger einige Geräte, um Wasser zu verwirbeln. (siehe Buch „Lebendes Wasser“ von Olof Alexanderson ISBN 3 85068 377 X Abb. S. 130 und 156). Bereits in den 1920er Jahren konstruierte er eine Maschine, mit der er so genanntes „Edelwasser“ herstellen konnte (Buch Abb. S. 62 und 152). Dies war der Vorläufer der physikalischen Aufbereitungsanlagen für Trinkwasser.

Was passiert während der Wasser-Levitation?

Das Levaquellgerät ist im Grunde nichts anderes als eine spezielle Verwirbelungskammer, in der die Regeneration des Wassers im natürlichen Wasserkreislauf maschinentechnisch nachvollzogen werden soll. Das in einen hyperbolisch geformten EdeIstahlbehälter gefüllte Wasser wird durch einen Saugrotor extrem beschleunigt (ca. 6 600 Umdrehungen pro Minute) und in eine lemniskatisch-hyperbolische Strömungsbahn gelenkt. Im Oberteil des Metallkessels befinden sich Umlenkbleche. Das Wasser ändert also dort seine Bewegungsrichtung und durchläuft anschließend einen Innentrichter. Bei diesem Vorgang strömen sehr dünne Wasserschichten mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten gegeneinander, wodurch enorme Scherkräfte auf das Wasser einwirken. Am unteren Ende des Innentrichters, also direkt über dem Saugrotor ist eine halbrunde „Glocke“ angebracht. In diesem Bereich bilden sich während des Betriebs Vakuumzonen und sehr hohe Zug- und Saugkräfte. Die Bewegungsführung ist so gewählt, dass die Bildung von Mikrowirbeln angeregt und fein verteilte kleinste Hohlräume im Wasser gebildet werden.

Buchtipps

„Levitiertes Wasser in Forschung und Anwendung“

Friedrich Hacheney, ISBN 3-89539-806-3 (www.michaelsverlag.de).

Unser Standardwerk (Erstausgabe 1992) beschreibt nahezu alle Experimente und Erfahrungen, die ausschließlich mit dem Levitierten Wasser aus den Levita-Anlagen gemacht wurden. Da sich auch Hersteller von anderen Verwirbelungsmaschinen gerne dieses Buches (insbesondere des darin beschriebenen „Bradford“-Tests!) bedienen, empfehlen wir hier besonderes kritisch nachzufragen!

„Nie wieder sauer“

Dr. med Chr. May-Ropers, ISBN 3-7766-1984-8

„Wasser, die gesunde Lösung“

F. Batmanghelidj, ISBN 3-924077-83-5

Erklärt dieBedeutung des klaren, stillen Wassers für die Gesundheit.

„Lebendes Wasser“

Olof Alexandersson ISBN 3 85068 377 X

Über Viktor Schauberger und eine neue Technik um unsere Umwelt zu retten.

„Gutes Wasser“

Josef Zerluth / Michael Gienger , ISBN 3-89060-071-


Und nun füge ich wissenswertes über Wasser an. Lest es, es ist so spannend. Aus dem Buch „Wir sind nicht krank, wir sind durstig!“

46 gute Gründe, täglich Wasser zu trinken


1. Ohne Wasser gibt es kein Leben.

2. Relative Wasserknappheit unterdrückt zunächst einige Funktionen des Körpers und bringt sie schließlich zum Erliegen.
3. Wasser ist unsere Hauptenergiequelle – es ist der „Cashflow“ des Körpers.
4. Wasser erzeugt in jeder Körperzelle elektrische und magnetische Energie – es liefert die Kraft zum Leben. 5. Wasser ist das Bindemittel, das die Zellstruktur zusammenhält.
6. Wasser verhütet Schäden an der DNA und sorgt für eine größere Wirksamkeit ihrer Reparaturmechanismen – das heißt, es wird weniger schadhafte DNA hergestellt.
7. Wasser steigert die Leistungsfähigkeit des Immunsystems im Knochenmark, dort, wo die Immunabwehr und all ihre Mechanismen gebildet werden. Es stärkt auch die Immunabwehr gegen Krebs.
8. Wasser ist das Hauptlösungsmittel für alle Nahrungsmittel, für Vitamine und Mineralien. Es dient dazu, die Nahrung in kleinere Bestandteile zu zerlegen und diese zu verstoffwechseln und zu assimilieren.
9. Wasser reichert die Nahrung mit Energie an. Die Nahrungsbestandteile können den Körper während des Verdauungsvorgangs mit dieser Energie versorgen. Daher hat Nahrung ohne Wasser für den Körper keinerlei Energiewert.
10. Mithilfe von Wasser kann der Körper mehr essenzielle Substanzen aus der Nahrung aufnehmen.
11. Wasser dient dem Transport aller Stoffe im Körper.
12. Mithilfe von Wasser können die roten Blutkörperchen in der Lunge mehr Sauerstoff aufnehmen.
13. Wasser liefert den Zellen Sauerstoff und transportiert die verbrauchten Gase von den Zellen in die Lunge, damit sie ausgeatmet werden können.
14. Wasser sammelt giftige Abfallstoffe aus verschiedenen Körperteilen und transportiert sie zu Leber und Nieren, damit sie ausgeschieden werden können.
15. Wasser ist das Hauptgleitmittel in den Gelenkspalten und hilft Arthritis und Rückenschmerzen zu verhindern.
16. Mithilfe von Wasser werden die Bandscheiben zwischen den Wirbelkörpern zu stoßdämpfenden „Wasserkissen“.
17. Wasser ist das beste Abführmittel und verhindert Verstopfung.
18. Wasser mindert das Risiko von Herzinfarkten und Schlaganfällen.
19. Wasser verhindert die Verstopfung von Arterien in Herz und Gehirn.
20. Wasser ist ein wesentlicher Bestandteil der Systeme zur Kühlung (Schweiß) und (elektrischen) Erwärmung (elektrische Wärme) des Körpers.
 21. Wasser liefert die Kraft und die elektrische Energie für alle Gehirnfunktionen, insbesondere für das Denken.
22. Wasser wird für die Bildung aller Neurotransmitter (einschließlich Serotonin) gebraucht.
23. Wasser wird für die Bildung aller vom Gehirn produzierten Hormone (einschließlich Melatonin) gebraucht.
24. Wasser kann die Entstehung des Aufmerksamkeitsdefizitsyndroms (ADS) bei Erwachsenen und Kindern verhindern helfen.
25. Wasser steigert die Arbeits- und Leistungsfähigkeit, indem es die Aufmerksamkeitsspanne verlängert.
26. Wasser ist ein besserer Muntermacher als jedes andere Getränk auf der Welt – und es hat keinerlei Nebenwirkungen.
27. Mit Wasser lassen sich Stress, Angst und Depressionen reduzieren.
28. Mit Wasser stellt sich der normale Schlafrhythmus wieder ein.
29. Wasser reduziert Ermüdungserscheinungen und verleiht uns jugendliche Energie.
30. Wasser macht die Haut glatter und vermindert die Auswirkungen des Alterns.
31. Wasser verleiht den Augen Glanz und Schimmer.
32. Wasser hilft Glaukome zu verhindern.
33. Wasser normalisiert die Blutbildungssysteme im Knochenmark – es hilft Leukämie und Lymphome zu verhindern.
34. Wasser ist für die Leistungsfähigkeit des Immunsystems unerlässlich. Es hilft Infektionen zu bekämpfen und die Entstehung von Krebszellen dort zu unterbinden, wo sie sich bilden.
35. Wasser verdünnt das Blut und beugt der Bildung von Gerinnseln vor.
36. Wasser vermindert prämenstruelle Schmerzen und Hitzewallungen.
37. Wasser und Herzschlag sorgen für Verdünnung und „Wellenbildung“, damit sich im Gefäßsystem nichts „absetzen“ kann.
38. Der Körper des Menschen kann Wasser nicht bevorraten, er kann also auch in Zeiten von Wassermangel nicht auf Reserven zurückgreifen. Daher müssen Sie regelmäßig und über den ganzen Tag verteilt Wasser trinken.
39. Bei Wassermangel werden keine Sexualhormone gebildet – einer der Hauptgründe für Impotenz und Libidoverlust.
40. Wassertrinken sorgt dafür, dass man Hunger und Durst voneinander unterscheiden kann.
41. Wassertrinken ist die beste Möglichkeit, um abzunehmen – trinken Sie regelmäßig Wasser, und Sie nehmen ab, ohne sich an eine Diät halten zu müssen. Außerdem werden Sie nicht zu viel essen, wenn Sie eigentlich nur durstig sind.
42. Durch Wassermangel kommt es zur Ablagerung von Giftstoffen im Gewebe, in den Gelenken, in den Nieren und der Leber, im Gehirn und in der Haut. Wasser löst diese Ablagerungen auf.
43. Wasser vermindert Schwangerschaftsübelkeit.
44. Wasser integriert die Funktionen von Körper und Geist. Es stärkt unsere Fähigkeit, uns Ziele zu setzen und sie zu erreichen.
45. Wasser hilft, den mit dem Alterungsprozess verbundenen Gedächtnisschwund zu verhindern. Es reduziert das Risiko, an Alzheimer, an Multipler Sklerose, Parkinson und amyotropher Lateralsklerose zu erkranken.
46. Wasser reduziert den Suchtdrang (auch bei Koffein- und Alkoholsucht sowie bei einigen Drogen).

Warum Wasser für den Körper so wichtig ist

• Wasser ist das Haupt-„Füllmaterial“ für die Hohlräume in und zwischen den Zellen.
• Wasser ist das Transportmittel für die Zirkulation der Blutkörperchen.
• Wasser ist das Lösungsmittel für wasserlösliche Stoffe, einschließlich Sauerstoff.
• Wasser ist das Bindemittel, das die festen Bestandteile der Zelle zusammenhält. So wie Eis eine „Klebewirkung“ hat, wird auch Wasser an der Zellmembran „klebrig“. Es ist dafür verantwortlich, dass bestimmte Bestandteile aneinander kleben und eine Membran oder einen Schutzwall um die Zelle herum bilden.
• Die Neurotransmitter-Systeme von Gehirn und Nerven sind darauf angewiesen, dass Natrium und Kalium sich auf der ganzen Länge eines Nervs mit großer Schnelligkeit in und außerhalb der Nervenmembran bewegen können. Freies, ungebundenes Wasser kann die Zellmembran durchdringen und die „Elemente-Umwälzpumpen“ wie die Natrium-Kalium-Pumpe antreiben.
• Einige dieser Pumpen erzeugen elektrische Spannung. Somit hängt die Wirksamkeit der Neurotransmitter-Systeme davon ab, dass „freies und ungebundenes“ Wasser in den Nervengeweben zur Verfügung steht. Der osmotische Fluss des Wassers durch die Zellmembran erzeugt Energie, indem er die Pumpen in Gang setzt, die Kalium in die Zelle hinein- und Natrium aus der Zelle hinausbefördern – so wie Wasser die Turbinen eines Wasserkraftwerks zur Stromerzeugung antreibt. Diese Energie wird in Form von ATP (Adenosintriphosphat) gespeichert, einer Substanz, die „verbrennt“ und dabei „Hitze“ liefert, um die für die Zellfunktionen wichtigen chemischen Reaktionen zu gewährleisten. Bisher hat man jedoch angenommen, dass die gesamte in Form von ATP gespeicherte Energie aus der Nahrung stammt. Deshalb hat man dem Wasser als Energiequelle in den Energie erzeugenden Systemen des Körpers bisher nur wenig Aufmerksamkeit geschenkt.
• Wasser ist der zentrale Regulationsmechanismus für die Energie und das osmotische Gleichgewicht im Körper. Natrium und Kalium binden sich an das Protein der Pumpe und wirken wie der Magnet eines Dynamos, wenn das Wasser die Proteine der Pumpe antreibt. Die rasche Bewegung dieser Kationenpumpen erzeugt Energie, die an unterschiedlichen Orten in drei verschiedenen Arten von Pools gespeichert werden. ATP ist eine Art von Energiepool. Eine andere ist Guanidintriphosphat (GTP). Ein drittes System ist das endoplasmatische Retikulum, das Kalzium einfängt und einschließt. Für jeweils zwei eingeschlossene Kalziumeinheiten wird das Energieäquivalent von einer Einheit ATP in der Bindung der beiden Kalziumatome gespeichert. Für jeweils zwei Kalziumeinheiten, die voneinander getrennt und freigesetzt werden, wird gleichzeitig eine Einheit Energie freigesetzt – die dann eine neue Einheit ATP bildet. Mit diesem Mechanismus, Kalzium als Mittel zur Energiespeicherung einzuschließen, bildet die Knochenstruktur nicht nur das Gerüst des Körpers, sondern wird gewissermaßen auch zu seinem Fort Knox – so als würde man sein Bargeld in Goldreserven anlegen. Wenn es also zu einer schwer wiegenden Dehydration und folglich zu einer verminderten Energieversorgung kommt, zapft der Körper die Energiespeicher der Knochen an. Meiner Meinung nach ist deshalb anhaltender Wassermangel die Hauptursache für Osteoporose.
• Die Nahrungsmittel, die wir zu uns nehmen, sind Produkte der Energieumwandlung, basierend auf der Eigenschaft des Wassers, elektrische Energie zu erzeugen. Alle lebenden und wachsenden Spezies, Menschen eingeschlossen, überleben, weil Wasser Energie erzeugen kann. Ein Hauptproblem des wissenschaftlichen Blicks auf den Körper besteht in dem Mangel an Verständnis dafür, in welch ungeheurem Ausmaß unser Körper von der Energie der Wasserkraft abhängig ist.
• Die an den Zellmembranen produzierte „Elektrizität“ zwingt auch die in der Nähe befindlichen Proteine, sich auszurichten und sich auf ihre chemischen Reaktionen vorzubereiten" (aus "Sie sind nicht krank, Sie sind durstig!: Heilung von innen mit Wasser und Salz" von F. Batmanghelidj, Rotraud Oechsler)