Jod für alle Fälle...


Ich bitte Euch von Herzen, teilt diese Seite mit allen Menschen, denen Ihr ein gesundes Leben wünscht und nutzt das Wissen auch für Euch selbst! :-)



Jod ist wohl das wichtigste Heilmittel für jeden von uns und ich kann nicht verstehen, dass es tatsächlich Jodgegener bei all dem Wissen über Jod gibt. Lest selbst, was ich über Jod zu berichten habe.


Mit Jod leitet Ihr alle schädlichen Schwermetalle aus dem Körper, stärkt und harmonisiert Euer Hormonsystem und aus unerklärlichen Gründen entfaltet es in allen Organen sowie dem Gehirn positive Wirkung! Die Lungen werden ebenso von Giftstoffen befreit, wie Gehirn und der restliche Körper. Wir können wieder frei Atmen! Das Blut wird gereinigt! Das Gewebe! Und Jod ist nicht nur Bakterien sogar  auch Viren hemmend!


Ich persönlich habe, wie bei allen anderen Mitteln Anfang Dezember 2016 Jod in Form von Lugolscher Lösung einzunehmen. Mehr ganz unten im Text hinter der Auflistung der Kranheiten, die man mit Jod erfolgreich behandeln kann!


Es gibt auch Tabletten mit dem Namen Iodine, was übersetzt "Violett" heißt. Ich musste lächeln. Die Farbe der Transformation. Man kann von Zufall sprechen, aber ich glaube schon lange nicht mehr an Zufälle.


Seither führe ich nun seit Wochen Tagebuch. Aber eines möchte ich Vorab erwähnen. Ich habe nichts vergleichbares eingenommen, so lange ich zurück denken kann.


Die Wirkung war nach dem ersten Tropfen spürbar und unglaublich.


Nachdem ich schon mit Borax experimentiert hatte und auch schon seit Jahren Vitamin D3, K2 und Calcium in Form von Sangokoralle einnahm, dachte ich, dass mein Körper schon recht wach und fit sei.


Dann kam Jod... unglaublich. Kaffee hat zwar eine aufputschende Wirkung - aber Jod macht völlig klar im Kopf und Wach. Und man spürt wie das Jod im Körper arbeitet.


Man sollte auch wissen, dass die Schilddrüse nach der Organuhr zwischen 19 und 21 Uhr arbeitet. Das spürt man, selbst wenn man das Jod morgens in kleinen Mengen eingenommen hat.


Daher sollte man es auch nur morgens einnehmen. Ich nehme immer nach dem Aufstehen ein Glas gutes Wasser (ca. 250 - 300 ml) mit einem Teelöffel keltischem Grausalz aus der Bretagne. Hier meine Quelle:


Gewürzteufel bei Amazon

https://www.amazon.de/gp/product/B01LX1ZTRI/ref=oh_aui_detailpage_o01_s00?ie=UTF8&psc=1


Wichtig wäre, dass Ihr das Jodprotokoll kennt oder einen Arzt aufsucht, falls Ihr Euch das nicht selbst zutraut. Aber auf alle Fälle solltet Ihr Euch schlau machen und auch, um sicher zu sein, den Jodspiegel in Eurem Körper testen!


Handelt bei allem was Ihr tut eigenverantwortlich!


Ich nahm die ersten 4 Wochen einen Tropfen Lugolsche Lösung.


Hier auch wieder meine Quelle:


https://www.amazon.de/Lugolsche-Jodl%C3%B6sung-30ml-Iodine-L%C3%B6sung/dp/B00IJZH1B4/ref=sr_1_sc_1?s=grocery&ie=UTF8&qid=1486061557&sr=1-1-spell&keywords=ludolsche+l%C3%B6sung


Lasst Euch nicht verwirren. Auf der Flasche steht 12%. Aber wer rechnen kann erkennt, dass ein Tropfen nur 5% Jod enthält.


Ich nahm also ca. 4 Wochen einen Tropfen auf ein Glas Salzwasser.


Wer stark vergiftet zu sein scheint, sollte vorher 2 Wochen täglich ein Glas mit einem gestrichenen Löffel Meersalz trinken.


Ich trinke mindestens 2 Gläser pro Tag. Es schmeckt sehr gut und ist nicht zu vergleichen mit dem ungesunden billigen Salz aus dem Supermarkt. Auch die Lüge von Jodsalz soltet Ihr kennen. Jod kann in Salz nicht gebunden werden. Es verflüchtigt sich sofort! Zudem ist dieses Salz nicht gesund. Meersalz hingegen braucht unser Körper für die Aufnahme von Wasser und zum Entgiften!


Jetzt, nach 2 Monaten habe ich begonnen 2 Tropfen zu mir zu nehmen. Es tut einfach gut.


Nachdem die ersten Wochen mit Entgiftungsymptomen  überstanden sind. Sie waren nicht wirklich schlimm. Manche haben auch keine. Aber ich hatte ein paarmal einen benebelten Kopf und Kopfschmerzen. Die Symptome werde ich in Kürze hier auflisten.


Zudem auch eine ganz Liste mit Krankheiten, die durch Jod geheilt werden können.


Ich habe in letzter Zeit so oft das BUCH "Die Jodkrise" empfohlen, dass es zur Zeit bei Amazon vergriffen ist. Dennoch hier der Link. Wenn Ihr Euch etwas wirklich wichtiges zu Gemüde führen wollt und Euch und anderen Menschen gutes tun, dann lest und verschenkt dieses Buch. Lasst Euch nicht von unwissenden Jodgegnern davon abbringen.


Ein Arzt wurde gefragt, wie lange man Jod einnehmen sollte und er anwortete: "Nehmen sie Jod nur so lange sie gesund bleiben wollen!" :-)


Jod sollte man auch am besten in Form der Lugolschen Lösung einnehmen. Man kann sie gut dosieren. Wichtig hier bitte, dass Ihr das Jodprotokoll nutzt.


Ich nehme dazu wie oben erwähnt Meersalzwasser, Selen, Magnesium, ATP (Vitamin B2 und B3), zwischen 2-3 g Vitamin C (am besten Camu Camu oder aus Hagebutte) und Mariendistel.


Hier ein ganz toller Link:


http://www.j-lorber.de/gesund/ernaehrung/jod.htm




- 50 Milligramm Jod pro Tag (als Maximum - aber auf keinen Fall in dieser Dosierung am Anfang arbeiten. Weniger ist manchmal mehr! Gerade solange der Körper noch nicht entgiftet ist. Denn wir wollen weder Leber   noch Nieren schädigen! (Zusatz von Claudia) ( das wären zum Beispiel 8 Tropfen der 5% Lugolschen Lösung in ein Glas Wasser) Hier wichtig: Jede Woche 2 Tage Einnahmepause einhalten. Gerade in der Anfangszeit gibt es dem Körper auch mal Entgiftungsruhe! Zeit zum Ausruhen. Lest auch über Brom im Körper. Mehr dazu unten!
- 3 Gramm Vitamin C pro Tag (eventuell mehr wegen der Entgiftung)  Wer zusätzlich OPC einnimmt, benötigt nur 1/10 Vitamin C, da OPC Vitamin C um ein 10-faches potenziert!
- Bis zu 600 Milligramm Magnesium täglich
- 200 Mikrogramm Selen am Tag
- 500 Milligramm Vitamin B 3 2x täglich
- 100 Milligramm Vitamin B 2 3x täglich (Diese B Vitamine nehme ich in Form von ATP - steht im Buch Jodkrise und gibt es auch bei Amazon: hier das Original - sehr gut!  https://www.amazon.de/Optimox-Corporation-ATP-Cofactoren-Tabletten/dp/B002D9DFQ2/ref=sr_1_4?s=drugstore&ie=UTF8&qid=1486880244&sr=1-4&keywords=atp)
- Unbehandeltes Meersalz 1/2  Teelöffel über Essen
- Unbehandeltes Meersalz gestrichenen Teelöffel in 250 ml Wasser (Salzkur) täglich bis zu 2x möglich um Entgiftungssymptome zu minimieren


Wichtig!!! Bitte nehmt die anderen Mittelchen erst mindestens 2 Stunden später! Vitamin C z.B. würde bei gleichzeitiger Einnahme mit dem Jod oxidieren.


Wenn Ihr beginnt Jod einzunehmen, wird Euer Körper entgiften. Daher sind die Zusatzmittel im Jodprotokoll wichtig. Helft dem Körper die Giftstoffe, wie Brom, Quecksilber etc. los zu werden. Brom ist z. B. in unserer Umwelt überall enthalten. Sogar ist Brom in fast jedem Mehl, welches nicht als bromfrei betitelt ist angeblich mit Brom behandelt. In Kinderspielzeugen, in Matrazen, in Möbel, Vorhängen, Kunstoffen, Autos etc. Brom ist der Antagonist zu Jod. Er blockiert zu Anfang noch die Nervenverbindungen und Jod reinigt Brom immer mehr aus dem Körper, so dass es richtig gut aufgenommen werden kann.


Da wir jedoch täglich immer wieder mit diesen Giftstoffen in Verbindung kommen ist Jod auch hier unheimlich wichtig!


Bleibt gesund... oder falls noch nicht gesund... nehmt Jod, Vitamin D3 & Co.


Die oben gemachten Angaben habe ich aus dem Jodprotokoll entnommen und zum Großteil aus dem Buch die Jodkrise!


Bitte wie bei allem eigenverantworlich handeln. Ich gebe Euch hier die Möglichkeit über wirlich wichtiges Wissen selbst die Entscheidung zu treffen, ob Ihr somit Euren Krankheiten den Gar ausmachen wollt!



Eure Claudia


P.S. Auch meine Hunde bekommen Jod. Hier auf ein Liter 2 Tropfen und immer ein wenig davon ins Hundewasser (nicht Metallnapf sondern Glas oder Stein) dazugeben. Sie lieben das Wasser!



So hier liste ich Euch auf bei was Jod helfen kann:


(und die Liste ist noch nicht ganz fertig!)


Hashimoto

Gehörverlust

Brustknoten

Brustkrebs

Müdigheit

Menstruationsbeschwerden

Schildrüßenfehlfunktion

Depression

Diabetes

Magenprobleme - wie Entzündungen und Reizungen

Haarausfall

Candida

Herzrasen

Herzrhytmusstörungen

Fibromyalgie

bibrozystische Brüste

trockene Haut

trockene Schleimhäute

Neurodermitis

Allergien

Sinusitis - Nebenhöhlenvereiterung

Blutdruckschwankungen

Cholesterin

Genitalherpes

Herpes

Eierstockzysten

Prostatabeschwerden

Hämorrhoiden

Zysten

Gebärmutterfibrome

Kropf

Morbus Basedow

Blasenprobleme (auch infektionen)

Paget-Karzinom (Art Brustkrebs der Haut)

Steigerung Testosteronspiegel

Vorhofflimmern - Herzrhytmusstörungen

Lyme-Borreliose

Senile Angiome fallen bei Jodnahme ab!

Pollenallergie Ponaris + Miracell

Schmerzende Brüste

geplatze Äderchen

Krampfadern

Benommenheit

Morbus Cushing

Schuppenflechte

Mastopathie (fibrozystische Brüste)

Errektionsstörungen beim Mann (Jod abwechseln jeden Abend auf eine Hoden auftragen - gerne auch mit Kokosöl vermischt um die Haut zu schonen 5-20 Tropfen je nach Alter auf die Innenseite auch der Oberschenkel auftragen - Methode heißt T-2-T. Anfänglich täglich - später mehrmals im Monat zusätzlich Orale Einnahme wie oben im Text beschrieben!)

endometriose

Migräne

Lethargie

aufgedunsenes Gesicht

Übergewicht

Uterusmyome

Vorhofflimmern

Lubrikationsmangel

Hilft bei Sekretproduktion der Drüsen

Zahnfleischbluten

Paralyse

Chorea Hunthington

Skorfulose

Tränensachfistel

Taubheit

Wirbelsäulenverrkümmung

Hüftgelenkskrankheiten

Syphilis

akute Entzündungen

Gicht

Wundbrand

Wassersucht

Karbunkel

Nagelbettentzündung

Frostbeulen

Verbrennungen

Verbrühungen

Krupp

Katarrhe

Schnupfen

Asthma

Geschwüre

Bronchitis

unten im Text noch mehr... die Liste kann unendlich fortgesetzt werden.


Ein Arzt antwortete einmal auf die Frage, wie lange sollte ich Jod einnehmen mit dem Satz: "Solange sie gesund sein wollen!" Dieser Satz sagt alles über Jod aus!





Positive Verändernunge - neben den Heilungen o.g. Erkrankungen!


Bauchfetterwärmung

Steigerung Testosteronspiegel

Haare werden voller - Haarfarbe verändert sich manchmal auchwieder!

die Haut wird mit er Zeit dunkler - wie von der Sonne leicht gebräunt




Entgiftungserscheinungen bei mir selbst in der Reihenfolge in der sie die ersten Tage auftraten. Aber keine Angst - es war nicht so schlimm, wie es sich hier evtl. anhört und ich würde es dennoch wieder mache :-), denn es ist es wert:


laufende Nase, wie bei beginnendem Schnupfen - das ist jetzt nach Wochen noch ab und zu... aber selten!

Stimmungsschwankungen

hervortreten unterdrückter Gefühle

Nachts trockener Mund. Zunge klebt am Gaumen!

Kopfdruck oben - vor allem morgens nach dem Aufstehen - bei Bewegung schnell verschwunden

Müdigkeit abends

tiefere Schlaf mit heftigen Träumen - auch Klarträumen

nach ca. 2 Wochen Gliederschmerzen (wahrscheinlich Lösung von Brom in den Gelenken und Knochen) wie bei Fieber

nur wenige Male morgens in den ersten Tagen steife Finger

unangenehmer Körpergeruch... Entgiftung

trockene Hände

abends zwischen 19-21 Uhr ab und zu Druck auf der Schilddrüse (siehe oben Organuhr)

Vormittags anfänglich schon starker Tatendrang und Energie, das wird später nach der Entgiftung den ganzen Tag so sein, aber ohne Unruhe!!!

zeitweise zu Beginn Blähungen - Aufräumen des Darmes

Darm wurde aktiver

Haare anfänglich starrer als sonst. Nach ein paar Wochen ist das wieder verschwunden und nun habe ich das Gefühl die Farbe hat sich verändert. Wurden wieder dunkler

erste Zeit leicherter Drucke auf Zähnen und Kiefer

nach ca. 2 Wochen morgens das Gefühl als wären meine Zähne frisch geputz und Zunge völlig frei von Belag. Dies hält nun immer noch an. Gutes Gefühl im Mund!

Erhöhte Körpertemperatur - aber keine Fieber! Ich friere nicht mehr so leicht - oder garnicht - außer ich bin müde!

Druck und leichter Schmerz ab und zu noch nach 2 Monaten abwechselnd im linken oder rechten Hirnbereich... immer noch Brom oder andere Giftstoffe die sich lösen.

Es ist jetzt 2 Monte her seit Beginn der ersten Einnahme und ich kann sagen, mir geht es gut. Ich fühle mich wie neu geboren!


Ich nahm und nehme jeden Tropfen Jod mit dem Gefühl mich zu erneuern und ich fühle mich auch so. Sehe frisch auch und fühle mich, als könne ich Bäume ausreißen.


Ich hoffe die Symptome haben Euch nicht abgeschreckt, denn das sollte nicht der Fall sein. Aber wenn man sich an das Jodprotokoll hält, dann könnt Ihr nichts falsch machen und bei Unsicherheit sucht Euch einen Arzt des Vertrauens, der sich eben mit diesem Jodprotokoll auskennt aber lest auf alle Fälle die "Jodkrise".


:-) bleibt gesund!!! Eure Claudia




Ich kann nicht aufhören... es geht weiter mit wichtigem Wissen!


Im Jahre 1829 erfand ein Pariser Arzt namens Jean Lugol die immer noch weit verbreitete Jodrezeptur Lugol´sche Lösung 5% Jod udn 10% Kaliumjodid in destilliertem Wasser.


Zuerst wurde diese Lösung zur Behandlung von Lungenkrankheiten eingesetzt, dann folgten Desinfektion von Trinkwasser bis hin zur Behandlung von Schilddrüsenerkrankungen. Ende des 19. Jahrhunderts wurde Jod als Schweizer Messer der Medizin bezeichnet. Dr. Francis C. Kelly schreibt 1961 im Proceedings of the Royal Society of Medicine: "Die Vielfalt an Krankheiten, zu deren Bekämpfung Jod verschrieben wurde, ist verblüffend - Paralyse, Chorea Hunthington, Skorfulose, Tränensachfistel, Taubheit, Wirbelsäulenverrkümmung, Hüftgelenkskrankheiten, Syphilis, akute Entzündungen, Gicht, Wundbrand, Wassersucht, Karbunkel, Nagelbettentzündung, Frostbeulen, Verbrennungen, Verbrühungen, Krupp, Katarrhe, Schnupfen, Asthma, Geschwüre und Bronchitis - um einige zu nennen."


Albert Szent-Györgyi, der  für die Entdeckung von Vitamin C ausgezeichnete Nobelpreisträger des ahres 1937, eräwhnte ein Sprichwort über Kaliumjodid, das unter seinen Ärztekollegen in Umlauf war:


Wenn du nicht weißt, was und warum, verwende Jod und Kalium.