Mala, Gebetskette, Glücksbringer, Mandra, Mantra, Workshop, Heilung
 
 



Schule für BewusstSEIN & Heilung 


Praxis & Seminare

Claudia Heinke

 

        

Programmieren auf Zellebene -  

Verändern der DNA 

        

 

Bitte lest den Text bis unten, denn es wird nach unten hin immer spannender...
Beim ThetaHealing arbeiten wir also energetisch direkt an den Zellen, worin neben den genetischen Informationen auf der feinstofflichen Ebene (Zellbewusstsein) unsere sämtlichen Erfahrungen, Blockaden, Ängste und erlernten Programme gespeichert sind, darunter auch vererbte Muster und kollektives Karma.
Unser innerer »Autopilot« kann wie eine Festplatte umprogrammiert werden und lernen, so zu arbeiten, wie wir es ihm eingeben. Behindernde Glaubenssätze wie "Erfolg ist ein harter Weg" "ich muss mir alles erkämpfen" oder "ich bin arm" lassen sich oftmals in einer einzigen Sitzung auflösen, so dass wir aus unseren gewohnten Mustern ausbrechen und Denk- und Verhaltensweisen in unserem Alltag etablieren können, die unsere Selbstachtung stärken und uns zügig voranbringen. 

Hier weitere Glaubensätze, die uns in unserem Leben blockieren oder krank machen können:

"Ich trage das Leid der Welt"

"Ich bin hässlich"

"Ich bin wertlos"

"Ich lerne das nie"

"Ich schäme mich für meine Körper"

"Ich ziehe immer die falschen Partner an"

usw. 

 

 

Glaubenssätze

Diese zu entfernenden Programmierungen sind Glaubensmuster oder Glaubenssätze, die wir uns im Laufe vieler Inkarnationen auf der physischen Ebene oder auch schon vorher zugelegt haben.

Glaubenssätze, die uns nicht mehr dienen, erkennen wir am besten anhand von schwierigen Situationen, in die wir hinein geraten. Denn der Mensch erschafft seine Realität aufgrund seines Denkens und Fühlens sowie seiner Programmierungen im Unerbewusstsein. Keinem Menschen widerfährt irgend etwas, wofür er im Unterbewussten nicht ein Resonanzprogramm hat. Das ist eines der wichtigsten kosmischen Gesetze, welches der heranreifende Mensch zu verstehen lernen muss.

Darum lassen die Lebenssituationen, in denen sich ein Mensch befindet, Rückschlüsse auf die unbewussten Glaubenssätze zu, die dahinterstehen. Vergleichbare schwierige Lernsituationen werden sich immer wieder einstellen, bis das dazugehörige irrige Glaubensmuster aufgelöst ist. Auch Lektionen, die wir im physischen Körper haben, Krankheiten oder Missbildungen, lassen Rückschlüsse auf irrige Glaubenssätze im Unterbewusstsein zu, mit denen sich der Mensch nun auseinander setzen muss.

Wenn wir uns mit diesen Glaubensmustern befassen, können wir sie Schritt für Schritt verstandesgemäß erkennen. Mit ThetaHealing haben wir ein Werkzeug bekommen, um Glaubenssätze wieder aus den Zellen zu entfernen und durch positive Gefühle und Glaubenssätze zu ersetzten. 

 

Hier einige häufige menschliche Blockaden aufgelistet:

Angst vor Neuem
Angst vor der Unbegrenztheit
Kommunikationsblockaden
Gefühle der Minderwertigkeit
Gefühle der Unvollkommenheit
Vermeidungsprogrammierungen
Widerstand gegen den Kontakt mit der Seele
Glaubenssätze, die bedingungslose Liebe behindern
Wut auf die Quelle (Gott)
Zweifel über den Evolutionsprozess
Gefühle der Überlastung
Blockierte Annahme der eigenen göttlichen Macht
Nichtanerkennen des inneren Kindes
Nichtanerkennen der eigenen Führungsrolle
Unausgeglichenheit (d.h. z. B. entweder mental- oder emotionallastig sein)
Polaritätstrennung (z. B. Vorurteile gegenüber Männern oder Frauen)
Ablehnung der Unterstützung durch den Schöpfer und die Seele
Angst vor Verantwortung
Angst vor Gruppen
Blockierte Verbindung mit der Schöpfer- und Mitschöpferebene
Angst vor dem Verlust der Freiheit


"Wähle im voraus, was du sein willst, und verhalte dich dann so, wie wenn du es schon wärst, und du wirst zu dem werden was du sein willst."

 

menschliche Zelle

 

 

 

 

 

 

 

 


Epigenetik – wie verändere ich meine Zellinformationen – meine DNA 

Geniale Wissenschaftler wie Dr. Bruce Lipton und Gregg Braden versuchen uns seid Jahren auf genialste Weise komplizierte Dinge einfach wieder zu geben. 

Hier werde ich Euch einiges in Kurzfassung wieder geben, damit Ihr seht, wie einfach alles ist und wie einfach alles verändert werden kann.

Ich zeige Euch den Zusammenhang zwischen Quantenphysik, Physik und Epigenetik (ein Zweig der Biologie, der sich mit Zellinformationen befasst). 

Wie funktionier der Placebo Effekt?
 

Alleine durch unsere Gedankenkraft, denn es sind unsere Gedanken, die uns heilen können! 

Es gibt jedoch auch ein Nocebo Effekt.

Wenn man zum Beispielnegative Gedanken hat und Angst hat, man könne sterben, dann kann man daran tatsächlich sterben. 

So wie positive Gedanken uns helfen, so können negative Gedanken auch töten.

Leider kennen nicht viele Ärzte die Macht ihrer Worte, sonst würden sie nicht zu einem Patienten sagen:  

 

„Sie haben nur noch kurze Zeit zu leben!“ oder „Ihre genetische Erbanlage zeigt, dass sie ein hohes Risiko tragen an Krebs zu erkranken!“ 

In der Schule hat man uns beigebracht, das die Gene uns bestimmen durch Erbanlagen und diese auch bestimmen ob wir an Alzheimer, Krebs oder sonstigem Erkranken. Dadurch wurden die Menschen Opfer ihrer Gene. Die Wahrheit ist, ein Gen ist wie eine Blaupause. Es isteine Gebrauchsanleitung, wie man ein Protein für den Körper fertigen soll. 

Heißt das man kann alles verändern? Ja! 

Sogar die Augenfarbe! Ja!

Menschen mit multipler Persönlichkeitsstörung zeigen uns die Macht des Geistes! Sie können innerhalb weniger Minuten von Persönlichkeit A zu Persönlichkeit B wechseln und dabei auch die körperlichen Eigenschaften ändern. Sie können dann statt grauer Augen braune Augen bekommen und plötzlich Krankheiten wie Diabetes oder Allergien, unter denen sie noch nie gelitten haben, produzieren oder wegzaubern. 

Wie funktioniert das mit Spontanheilungen? 

Menschen, die Diagnose Krebs erhalten mit der Aussage, dass sie daran sterben werden und dem nicht folgen – sondern ausbrechen – eine Weltreisemachen und bei der Rückkehr eine weitere Untersuchung durchführen lassen und der Krebs ist nicht mehr nachweisbar. Diese Menschen zeigen uns, wie sie sich alleine durch Glaubenswandel selbst geheilt haben. Mit einem starken Willen ohne Zweifel kann das jeder! 

Was hat es mit unseren Stammzellen auf sich?


Stammzellen sind Zellen, die noch keine besondere Funktion erhalten haben. Sie werden erst durch ihr Umfeld geprägt und zu Blutzellen, Knochenzellen, Krebszellen etc. Dr. Bruce Lipton hat einen schönen Versuch mit Stammzellen gemacht. Er gab sie in eine Petrischale und gab zu den Stammzellen in jeder Petrischale andere Zellen, wie Blutzellen, Knochenzellen etc. hinzu und je nach Umgebung entwickelten sich die Stammzellen und nahmen die Informationen dieser Zellen an. Wenn ich gesunde Stammzellen mit kranken Zellen zusammen bringen, dann werden sie krank und sterben. Bringe ich jedoch diese kranken Zellen, bevor sie sterben, wieder in ein gesundes Millieu mit gesunden Zellen, dann werden sie auch wieder gesund. Dies lässt sich auf den ganzen Menschen übertragen.

Wir bestehen aus 50 Billionen Zellen und es ist das Gehirn, das über deren Umgebung entscheidet!
 

 

Fazit: Es ist die Umgebung die uns prägt! Macht der Gedanken! Das Gehirn jedoch bekommt die Anweisungen durch die Emotionen vom Herzen.

Wenn ich z. B. meine Augen öffne und einen Menschen erblicke, den ich liebe, dann produziert mein Gehirn Oxytocin oder Dopamin. Diese Stoffe vermitteln uns die Gefühle von Liebe, aber fördern auch gesundes Zellwachstum. Wenn ich aber meine Augen öffne und etwas Beängstigendes sehe, setzt mein Gehirn Stresshormone frei, die das Zellwachstum reduzieren. Stress setzt Adrenalin frei und dies bedeutet für den Körper arbeit. Um für diese Arbeit genug Energie zu haben fährt der Körper das Immunsystem herunter und spart sich hierfür diese Energie für den Kampf im Aussen. Dies stammt noch aus der Zeit, als wir unsere Nahrung durch jagen beschaffen mussten. Die Programme und Abläufe im Körper sind die gleichengeblieben.

Wenn wir unseren Geist ändern, können wir unsere Gene ändern!


Das Gehirn sendet Signale an unsere Zellen, die die selbe Substanz wie ein Computerchip haben.  

Gehen wir also weiter... wenn wir unsere Zellen verändern können, was mit ThetaHealing sehr einfach ist, dann verändern wir also unsere Glaubensmuster und somit unsere Körperfunktionen und unsere Gesundheit! 

Zellen untereinander kommunizieren also und dies nicht nur durch einen chemischen Prozess sondern durch Schwingungen! Gedanken kreieren Schwingungen – ein ganzes Orchester an Schwingungen. Diese gelangen zu den Rezeptoren. Rezeptoren sind wie kleine Antennen an den Zellen, die die Informationen aufnehmen. 

Die Quantenphysik sagt, das Universum besteht nicht aus Materie sondern aus Energie. Was wir für Materie halten, ist eine Illusion. Einstein sagte, das Feld, das die physikalische Energie bewegt, ist die Kraft, die das materiellen Teilchen bestimmt. Das heißt, die unsichtbare Welt lenkt die sichtbare Welt. Alle materiellen Prozesse geschehen im Quantenfeld. Man kann es auch die Matrix, die Schöpferenergie oder Gott nennen. 

Es gibt eine schöne Studie von Dean Ornish von 2008.
 

Hier behandelte er drei Monate lang eine Gruppe an Prostatakrebs erkrankten Männern. In dieser Zeit Veränderte er nur ihre Lebensweise: 

- sie nahmen freiwillig keine Medikamente ein
- aßen täglich Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte
 

  und Vollkornprodukte
- gingen täglich ½ Stunde spazieren
- meditierten täglich 1 Stunde 

Vor und nach diesen 3 Monaten wurden genetische Analysen durchgeführt. Nach dieser Periode zeigten die Männer Veränderungen an 500Genen. Die Aktivität krankheitsvorbeugender Gene war angestiegen und die krankheitsfördenden Gene wurden abgeschaltet. So hatten die Männer gute Aussichten wieder gesund zu werden. 

Dies beweißt wieder einmal, dass unser Lebensstil und unser Glaubenssystem die Gene kontrolliert!


Wenn sich jeder Mensch selbst mit Energie heilen würde, hätte die Pharmaindustrie das Problem auf ihren Medikamenten sitzen zu bleiben. Energiemedizin hat keine Nebenwirkungen und kostet auch nichts, wenn man lernt sie selbst anzuwenden. 

Und glaubt mir eines – jeder kann dies erlernen. Ich arbeitesogar mit Kindern, die geniale Fähigkeiten beweisen. In meinen Einzelsitzungen und Seminaren zeige ich Menschen wie einfach es ist durch sein Inneres auch ein Außen – sein Umfeld – zu verändern. Kein Hexenwerk – nein – eher Gotteswerk! 

Nun kommt noch ein weiterer wichtiger Punkt – die Macht unseres Unterbewusstsein!


Unser Bewusstsein hat viele kreative Gedanken – unser Unterbewusstsein, das ist weniger kreativ, sondern spult immer das ab, was sich ihm eingeprägt hat. Es spult immer wieder alte Gewohnheiten ab. Im Unterschied zum Bewusstsein weiß es auch nichts über Vergangenheit und Gegenwart. Für das Unterbewusstsein ist immer noch völlig gegenwärtig, was im Alter von drei Jahren geschehen ist. 

Dämmert hier so Manches...!

Und hier das Problem... das Bewusstsein kontrolliert 1-5 % unseres Lebens – hingegen das Unterbewusstsein 95-99%! 

Und hier kommt ein weiterer Haken: die tief liegenden Überzeugungen/Glaubenssätze werden in den ersten sechs Lebensjahren im Umgang mit den früheren Bezugspersonen angelegt. Und wenn diese Überzeugungen nicht förderlich sind, was meistens der Fall  ist, sabotiert man sich zu 95 % seines Lebens. Wer das nicht versteht, denkt vielleicht, das Universum oder Gott ist gegen ihn. Aber dies ist nicht der Fall.  

Das kann man mit ThetaHealing ganz leicht ändern. Alte Glaubensprogramme raus – neue rein! 

Und glaubt mir, es ist so einfach. 

Solltet Ihr noch Fragen haben, dann nur zu. Schreibt mir eine Email und ich versuche Eure Fragen zu beantworten. 

Ganz herzlichen Grüsse 

Claudia